Coronavirus

Allgemeines

Wir bitten alle Patienten auf die Händehygiene sowie die „Husten- und Niesetikette“ zu achten. Das Tragen einer medizinischen Mund- und Nasenbedeckung in der Praxis ist Pflicht.

Wer Infektzeichen hat und/oder Kontakt zu einem mit dem Coronavirus infizierten Menschen hatte, soll auf keinen Fall direkt in die Praxis kommen. Kontaktieren Sie uns telefonisch! Das gilt auch für Geimpfte.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Umgang in der Gesundheitsfürsorge finden Sie auf den folgenden Internetseiten vom Kreis SteinfurtRKI
Zu den Corona-Impfstoffen finden Sie aktuelle Informationen bei: Paul Ehrlich Institut

Wir vom Praxisteam geben unser Bestes und orientieren uns dabei an den aktuellen Empfehlungen.

Corona-Impfungen

Wir impfen weiterhin regelmäßig in unserer Praxis, aktuell mit BioNTech/Pfizer (Comirnaty®) und Moderna (Spikevax ®).

Wenn Sie noch nicht geimpft und Patient/Patientin in unserer Praxis sind, können Sie sich gerne bei uns melden. Bitte rufen Sie uns an – wir vergeben KEINE Termine per Mail.

Wir führen Drittimpfungen für alle unsere Patienten/Patientinnnen durch, deren Impfungen ein halbes Jahr her sind.

Wie Sie vielleicht wissen, wurde die von uns bestellbare Menge für den BioNTech-Impfstoff  Comirnaty ® gedeckelt. Damit steht er nicht für alle unsere geplanten Impfungen zur Verfügung.

Wir haben aber mit dem Impfstoff Spikevax ® von Moderna einen weiteren m-RNA-Impfstoff, der in vielen Studien einen sehr guten Erfolg gezeigt hat. Die beiden Impfstoffe sind hinsichtlich ihrer Wirkung und Verträglichkeit fast identisch.

Eine Boosterimpfung mit Moderna ist also sinnvoll und eine gute Wahl.

Da der Impfstoff für Schwangere und Personen unter 30 Jahren nicht empfohlen wird, bitten wir Sie – falls Sie nicht zu einer der Personengruppen gehören – sich für den Modernaimpfstoff als Drittimpfung zu entscheiden.

Personen, die einmalig den Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten haben, sollen frühestens nach 4 Wochen mit einem mRNA-Impfstoff erneut geimpft werden.

Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, sollen in der Regel 6 Monate nach der vorangegangenen Impfung eine Auffrischimpfung erhalten.

Personen, die nach COVID-19-Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen im Abstand von 6 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischimpfung erhalten.

Falls Sie zu diesem Personenkreis gehören, sprechen oder rufen Sie uns an. Wir vergeben keine Termine über E-Mail.

Nach nachgewiesener  Infektion ist nur eine Impfung nach einem halben Jahr notwendig , eine  Auffrischimpfung aktuell nicht vorgesehen.

Personen, die im Ausland bereits mit nicht in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoffen geimpft wurden, benötigen gemäß aktueller Rechtslage und unter Berücksichtigung der altersentsprechenden Impfempfehlungen eine erneute Impfserie (s. Tab. 1), um in der EU den Status als Geimpfte zu erlangen. Die Impfserie soll in einem Mindestabstand von ≥ 28 Tagen begonnen werden.

Eine serologische Antikörpertestung wird nicht grundsätzlich empfohlen, da der Wert nicht bekannt ist, ab dem man auf eine 3. Impfstoffdosis verzichten würde, bzw. eine Drittimpfung durchführen sollte.

 

Für ERSTIMPFUNGEN bringen Sie bitte folgende Unterlagen ausgefüllt mit:

Klicken Sie hier:
Für BioNTech
Aufklärung
Einwilligungserklärung